Zentrales Testamentsregister

Am 1. Januar 2012 hat das zentrale Testamentsregister (ZTR) seine Arbeit aufgenommen. In diesem Register werden Verfügungen von Todes wegen und erbfolgerelevante Urkunden registriert, die vor einem deutschen Notar errichtet werden oder in gerichtliche Verwahrung gelangen. Hierfür benötigt die verwahrende Stelle, also die Testamentsabteilung, die Angabe des Geburtsstandesamtes und die Geburtsregisternummer des Erblassers.

 

 

Soll ein privatschriftliches Testament in die besondere amtliche Verwahrung genommen werden, benötigt die zuständige Testamentsabteilung die vollständigen Personendaten und, wenn der Erblasser in Deutschland in den Grenzen von 1945 geboren wurde, den Geburtsort, das Geburtsstandesamt (das sich vom Geburtsort unterscheiden kann) und die Geburtsregisternummer. Die Registrierung pro Erblasser kostet € 18,00.

 

Bei der Registrierung erbfolgerelevanter Urkunden (z.B. Ehevertrag, Erbverzichtsvertrag, etc.) werden ebenfalls die vollständigen Personendaten benötigt. Hier kostet die Registrierung im Zentralregister pro Erblasser € 15,00.

 

Bei Rücknahme eines Testaments oder Vertrags aus der besonderen amtlichen Verwahrung erfolgt eine kostenfreie Nacherfassung im zentralen Testamentsregister. Hierfür werden wieder die vollständigen Personendaten benötigt. Dies gilt auch bei der Rücknahme eines reinen Erbvertrages (keine Kombination mit Ehevertrag) aus der allgemeinen Registratur (vgl. §§ 2300 Abs. 2, 2256 BGB).