Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen

Der Gesetzestext des § 622 BGB "Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen" ist geändert worden.

Ursprünglich war in § 622 Abs. 2 S. 2 BGB geregelt , dass bei der Berechnung der Beschäftigungsdauer Zeiten, die vor der Vollendung des 25.Lebensjahres des Arbeitnehmers liegen, nicht berücksichtigt werden. Durch die Rechtsprechung wurde in der Folge klar gestellt, dass eine solche Differenzierung nach dem Alter der Arbeitnehmer die  Grundsätze der Gleichbehandlung missachtet. Die Vorschrift war obsolet. Der Gesetzgeber hat nun für die gebotene Ordnung gesorgt und den Gesetzestext des Satz 2 gestrichen. Die Vorschrift des § 622 Abs. 2  BGB lautet nun wie folgt:

" Für die Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen

1. zwei Jahre bestanden hat, einen Monat zum Ende eines Kalendermonats,

2. fünf Jahre bestanden hat, zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats,

3. acht Jahre bestanden hat, drei Monate zum Ende eines Kalendermonats,

4. zehn Jahre bestanden hat, vier Monate zum Ende eines Kalendermonats,

5. zwölf Jahre bestanden hat, fünf Monate zum Ende eines Kalendermonats,

6. 15 Jahre bestanden hat, sechs Monate zum Ende eines Kalendermonats,

7. 20 Jahre bestanden hat, sieben Monate zum Ende eines Kalendermonats."