Aktuelle Entwicklung des Mediationsgesetzes

Warum Mediation?

Ob außergerichtlich, vor Gericht oder bei Sozialplanverhandlungen und in Einigungsstellen: Eine Vielzahl arbeitsgerichtlicher Fälle endet in einer einvernehmlichen Lösung.

Insbesondere im Gesellschaftsrecht kann ein Bedürfnis nach einer Fortführung der Gesellschaft unter geänderten Vorzeichen eine Option mit ganz neuem Potential sein. Der wesentliche Vorteil einer mediativen Lösung ist die zügige und umfassende Bearbeitung des Konflikts. Die Lösungsfindung erfolgt im vertraulichen Rahmen, nicht in einer öffentlichen Verhandlung vor Gericht. Ein überdenkenswerter Gesichtspunkt. Wir begleiten das Verhandeln um maßgefertigte Lösungen.

 

 

Qualifikation

 Wir sind zertifizierte Mediatoren. Dr. Rolf Nagel ist überdies als Wirtschaftsmediator ausgebildet und tätig.

Die Ausbildungsstandards nach  § 5 II i.V.m. § 6 MediationsG erlauben nach einer 90-stündigen Ausbildung vor, die Zusatzbezeichnung "Mediator" zu führen. Das vertiefende Ausbildungsziel  als zertifizierter Mediator wird  nach  insgesamt 120 Stunden erreicht. Dr. Rolf und Ute Nagel haben diese Ausbildungsanforderungen erfolgreich absolviert. Dr. Rolf Nagel hat seinen Tätigkeitsbereich auf Wirtschaftsmediation ausgedehnt.