Verfahren

Der Ablauf eines Mediatonsverfahrens ist in klare Phasen aufgeteilt. Ausschließlich die Parteien bestimmen, worüber genau in der Mediation verhandelt wird. Die Parteien werden professionell darin unterstützt, eine Lösung für ihren Konflikt zu finden, die beider Interessen am besten entspricht. Der Mediator strukturiert und leitet den Ablauf der Verhandlung und führt neutral zu einer Einigung hin.

Immer dann, wenn Sie ein Interesse daran haben, private oder geschäftliche Beziehungen aufrechtzuerhalten, die durch die Austragung des Konfliktes auf andere Weise, also durch ein öffentliches Gerichtsverfahren, belastet oder gar beendet werden können, sollten Sie über eine Mediation nachdenken!

Grundsätze der Konfliktbearbeitung

Anfang der Achtziger Jahre entwickelten Robert Fisher und William Ury an der Harvard University ein wissenschaftliches Konzept zur strukturierten Lösung von Konflikten. Es geht von vier Grundsätzen aus:

•   Verhandlungsgegenstand und Beziehungsebene werden getrennt

•   Konzentration auf Interessen statt auf Positionen

•   Entwicklung möglichst vieler Lösungsoptionen

•   Heranziehung objektiver Bewertungskriterien

Das Mediationsverfahren wird durch den strukturierten und lösungsorientierten Ansatz bestimmt. Die Parteien haben die Chance, ihr Verhalten zur Konfliktbewältigung zu entwickeln. Dadurch können neue Ziele angesteuert werden. Wir beraten Sie gerne, ob sich die Mediation für Ihren Konfliktfall empfiehlt.